Eines Nachts auf der Autobahn zwischen Deutschland und Österreich

Kalender 15. August 2008 Kategorie aus dem Leben Kommentare 1 Kommentar

Wenn man an einem Feiertag wie heute von Deutschland nach Österreich fährt kann man etwas ganz interessantes erleben. Es muss schon sehr spät sein, wie bei mir kurz vor 22:00 Uhr. Da in Österreich ein LKW Fahrverbot an Feiertagen besteht und in Deutschland nicht, gibt es vor den Grenzen LKW Staus. Wie viele LKW’s hier durchreisen wir einem aber erst klar wenn man so etwas mit eigenen Augen gesehen hat. Denn schon 50km vor der Grenze gab es auf den Raststätten keine LKW Parkplätze mehr und je näher man der Grenze kam desto mehr LKW’s standen neben der Autobahn. Auf den letzten Kilometer sogar auf dem Pannenstreifen bzw. der 1. Spur. Immer wieder sah man LKW’s einparken. Und direkt auf der Grenze war das Fass dann am überlaufen. Denn dort gab es keine freies Fleckchen mehr. die Ausfahrten, Tankstellen, Zapfsäulen, überall standen LKW’s, es reichte gerade noch eine ca. drei Meter breite Spur durch, in der die Autos durchkamen. Ich muss wirklich sagen, dass ich noch nie so viele LKW’s auf einmal sah, schätzungsweise waren dass sicher 200-300 LKW’s die ich auf so kurzer Distanz gesehen habe. Und wenn man solche Bilder einmal selbst gesehen hat, kann man sich erst ungefähr vorstellen, wie viele LKW’s ein einem Tag durch Österreich durchfahren und unsere Luft verschmutzen.

Als wir dann hinter der Grenze wieder in Österreich waren, bot sich uns aber ein Bild, als ob es gar kein LKW Fahrverbot geben würde, denn auf der ersten Spur fuhren pausenlos LKW’s die von uns überholt wurden. Und da fragt man sich dann schon, für was es ein LKW Fahrverbot gibt, wenn es so viele gibt, die sich nicht daran halten, aber auch nicht bestraft werden. Sind dann nur diese, die sich vor der Grenze um Parkplätze prügeln die dummen? Hier sollte sicher noch an einer Lösung gearbeitet werden, vielleicht einfach ein paar Polizisten hinter der Grenze postieren, oder einfach irgendwie über die LKW-Maut, denn diese Kästchen haben doch sicher irgendeine Kennung.

Ein Kommentar