Mein Frust

Kalender 13. November 2008 Kategorie aus dem Leben Kommentare 1 Kommentar

Es war Sonntag Abend, als ich an meinem Schreibtisch saß und mein Frust immer größer wurde. Ich begutachtete gerade die Bilder von der vorigen Ballnacht meiner Schule und musste feststellen, dass fast kein wirklich gutes Bild dabei war. Gut es waren schon auch gelungene Bilder dabei aber diese kann man wohl an einer Hand abzählen, insgesamt schoss ich aber fast 400 Bilder. Teilweise waren die Bilder unter- oder überbelichtet, bei anderen störten wieder unschöne Schlagschatten. Sie waren zwar alle gestochen scharf (wenigstens etwas), aber ihnen allen fehlte das besondere etwas. Als ich dann am Tag darauf noch die Bilder eines Freundes sah, wurde ich nur noch frustrierter. Er zeigte mir Bilder die genauso aussahen, wie ich eigentlich wollte, dass meine Bilder aussehen. Das schlimme dabei ist aber, dass er gar nicht wusste was er tat, sondern einfach mit der Automatik drauf los fotografierte, es wäre mir egal gewesen, wenn er es so gewollt hätte, das war aber nicht der Fall.

Ein Kommentar