Was ich mir von @anywhere erwarte

Kalender 19. März 2010 Kategorie News Kommentare Keine Kommentare

Die Meldung traf mich Dienstags wie eine Bombe! Twitter bricht aus der eigenen Seite aus und kann bald von überall aufgerufen werden, ähnlich wie es auch mit Facebook Connect bereits möglich ist. Was gestern schon bekannt war sind Standardfunktionen wie Leuten folgen und aktuelle Tweets ansehen. Aber das ultimative Killer Feature wurde dabei nicht vorgestellt. Nun gut, viele werden jetzt behaupten dass das auch nicht benötigt wird, denn alleine die Möglichkeit, Twitter-Accounts auf fremden Seiten zu durchstöbern und Leuten zu folgen, ist ein wahres “Killer-Feature” und extrem Produktivitätssteigernd. Stimmt!

Aber ich glaube, dass man mit @anywhere noch viel mehr anstellen kann, als nur zu Leuten folgen und die aktuellsten Tweets zu lesen. Darum hoffe ich auch, dass Twitter eine @anywhere-API bereitstellt um so noch weitere Features für Seitenbetreiber hervor zu bringen. Seit ich zum ersten Mal von @anywhere gelesen habe, brüte ich an Funktionen welche es vielleicht enthalten könnte und was man daraus noch alles machen könnte.

Es schießen mir gerade an die tausend Ideen durch den Kopf bei denen ich mir gar nicht sicher bin, ob sie nicht derzeit auch schon möglich sind. Jedenfalls könnte ich mir Funktionen, die das Twittern über einen gerade gelesenen Artikel erleichtern würden, gut vorstellen können. Zum Beispiel: “Habe gerade interessante Ideen zu @ gelesen. #hochitom http://bit.ly/c0gXMF“. Was ich damit meine ist, dass es zum Beispiel schon vorgefertigte Hashtags gibt und auch gekürzte Urls, um es dem Benutzer so einfach wie möglich zu machen über meine Artikel zu twittern.

Eine weitere sehr nützliche Funktion wäre die automatische Erkennung von Twitter-Usernamen und die damit verbundene Verlinkung des Accounts. Der Link öffnet sich dann in einem Layer und zeigt mir gleich die Informationen des Accounts und aktuelle Tweets an, und weiters kann ich dann über diesen Layer dem Account Folgen, aber auch gleich die ganze Twitter-Seite durchstöbern. Die selben Funktionen könnte ich mir dann auch gleich noch für Hashtags vorstellen.

Das war jetzt nur ein schneller Überblick, was ich mir von @anywhere erwarte bzw. erhoffe. Ich werd mich dann mal überraschen lassen was man damit wirklich alles anstellen kann und freue mich jetzt einfach darauf, dass ich es bei mir einbauen kann :D

Kommentare sind geschlossen!