BACK TO THE MAC – hinein ins Verderben!

Kalender 21. Oktober 2010 Kategorie Hochitom2011,Meinung Kommentare 2 Kommentare

Gestern war es nun endlich so weit. Apple lud zur Keynote “Back to the Mac” und endlich gab es wieder ein Event bei dem es nicht um iPhones, iPads oder iPods ging, sondern um den guten alten Mac. Kaum waren die Einladungen verschickt, brodelte auch die Gerüchteküche. Man konnte von Facetime, iLife und neuen MacBooks lesen. Und zu meiner Freude von einer neuen Version von Mac OS X.

Also setzte ich mich gestern pünktlich um 19.00 Uhr zu meinem MacBook um zu sehen was Apple so für uns verwöhnte Freaks bereit hält. Seit Apple Livestreams direkt auf apple.com bereit stellt, ist dieses ganz spezielle Keynote-Feeling nicht mehr vorhanden. Wo man sich durch unzählige Live-Ticker und Live-Chats quälte nur um Bilder und eventuell einen miesen Live-Stream zu entdecken. An Twitter war zu diesen Zeiten ohnehin nicht zu denken, denn das schmierte immer recht pünktlich zur Keynote ab.

Was uns gestern vorgestellt wurde sollte mittlerweile schon jeder mitbekommen haben. iLife 11, Facetime for Mac, ein Sneak-Peek von Mac OS X Lion und ein neues MacBook Air.

Was soll ich nun von diesen Produkten halten? iLife benutze ich kaum und könnte ich ohne Probleme durch andere Freeware Programme ersetzen. Facetime am iPhone habe ich noch nie benutzt und werde ich auch nicht benutzen. Ich sehe dafür einfach keine Verwendung. Genauso am Mac. Was ich aber nicht verstehe: Wieso wurde Facetime nicht in iChat integriert? Wieso bietet Apple nun einen Chat-Client und einen Video-Chat-Client zur Verfügung? Ziemlich unsinnig wie ich finde! Und das neue MacBook Air sieht zwar ganz nett aus, was auch nicht verwunderlich ist, aber ich sehe dafür einfach keinen Bedarf für mich persönlich, da ich mir erst vor zehn Monaten ein neues MacBook zugelegt habe und somit “ziemlich” gut bedient bin.

Das einzige worauf ich mich gestern wirklich gefreut habe war Mac OS X Lion, doch wirklich viel neues bekamen wir nicht zu sehen. Außer einem App Store for Mac und Mission Control. Zweiteres sieht in der Demo sehr cool aus und dürfte es auch sein. Apple baut hier sehr auf Multitouch Geräte und Gesten und so werden wir uns wohl früher oder später ganz von den Mäusen verabschieden. Vielleicht erinnern wir uns einige Jahre zurück und fragen uns wer denn Eingabegeräte wie die Maus erfunden hat? The next Big Thing! Somit erklärt sich für mich nun auch die Einführung des Magic Trackpads, so lassen sich alle MultiTouch-Gesten auch auf älteren Macs bedienen. Ich hoffe mal dass Apple noch ein, zwei solcher Features für uns bereit hält.

Nun zum App Store for Mac. Einerseits ist es mit Sicherheit praktisch alle Programme auf einem Blick in einer Bibliothek zu finden und mit einem Klick zu installieren. Aber erinnern wir uns einmal einige Monate zurück, was da los war als Apple einfach Programme aus den iPhone App Store warf, aus verschiedenen Gründen. Was ist wenn Apple das beim App Store vor Mac gleich macht und man über diesen Store nur Safari bekommt, aber keinen Google Chrome oder Firefox? Was macht Apple mit Entwicklern die keine Gebühr zahlen wollen, nur um ihr Programm im App Store zu haben und vielleicht ein paar hundert Dollar damit verdienen. Im Moment sieht man dies noch nicht so gefährlich, aber was ist wenn Apple und mit Mac OS 11 ein komplett geschlossenes System á là iPhone und iPad präsentiert? Dann können wir uns wirklich von Flash am Mac verabschieden, denn dass sich Steve Jobs damit einfach nicht anfreunden kann beweist ja schon, dass das MacBook Air ohne Flash Plugin ausgeliefert wird. Also ich kann mich momentan einfach nicht mit dem App Store for Mac anfreunden, hilft alles nichts.

Und noch etwas stört mich bei Apple derzeit. Einerseits ist man stolz wie umweltfreundlich die Macs alle sind, und andererseits verschickt man die Software noch immer auf CDs mit der Post. Aber wieso verschickt man die Software auf CDs, wenn doch das MacBook Air gar kein CD-Laufwerk mehr hat? Wieso führt man den App Store nicht gleich heute ein bietet als erstes Produkt darin iLife 11 als Download an? Und wenn mir Apple dann auch noch ein BackUp all meiner Downloads aus dem App Store anbietet, dann kann ich mich vielleicht doch noch damit anfreunden. Und genau dahin sollte meiner Meinung nach Mac OS X Lion gehen. Cloud Dienste gehören einfach mehr verstärkt, ich denke da zum Beispiel an einen Online BackUp Dienst, damit ich mich nicht um meine BackUp-Datenträger kümmern muss.

Mit Mac OS X Lion wird uns aber auch ein neues Interface erwarten und dafür liebe ich Mac einfach. Wenn es so wird wie in den Screenshots unter iPhoto, dann wird es ziemlich hübsch wie ich. Und mit dieser positiven Einstellung höre ich nun auf zu meckern, wir Mac User sind einfach zu viel verwöhnt. Vor allem wenn man seit Monaten nichtmehr unter Windows gearbeitet hat :D

2 Kommentare