Österreichische Social-Media-Meisterschaft

Kalender 23. Oktober 2010 Kategorie diverse,Fußball,Hochitom2011 Kommentare 4 Kommentare

Flickr/moiht; Montage: Hochitom
Inspiriert durch einen Artikel auf t3n.de habe ich mich einmal in Österreichs höchster Spielklasse umgesehen, was es hier so auf Facebook und Twitter zu erfahren gibt. Zu meinem Bedauern musste ich aber feststellen, dass Facebook und Twitter anscheinend noch nicht wirklich in der österreichischen Bundesliga angekommen sind.

Anfangs wollte ich mich nicht nur auf einfache Follower-Zahlen konzentrieren, sondern auch die Qualität der Beiträge bewerten, da man aber bis auf einige Ausnahmen kaum Links zu Facebook oder Twitter auf den offiziellen Webseiten der Vereine finden konnte habe ich dieses Vorhaben wieder verworfen und mich nur auf nackte Zahlen konzentriert.

Die Twitter-Tabelle

Twitter scheint in Österreich noch nicht wirklich angekommen zu sein. Zumindest was den österreichischen Profifußball betrifft. Zeigt sich bei den nackten Zahlen doch ganz klar was für eine Reichweite ein Twitter Account aufweist. Ganz an der Spitze finden sich Austria Wien (@fkaustriawien) und die Bullen aus Salzburg (@RedBullSalzburg) wieder, auf Platz drei folgt mit etwas Abstand der Aufsteiger aus Innsbruck (@WackerInnsbruck). Diese drei Clubs betreiben auch die aktivsten Accounts, wobei sich qualitativ Salzburg durchsetzen würde. Twittern die Bullen doch auch Tore und Aufstellungen der Bullen. Auf den weiteren Plätzen würde ich die Wiener Austria vor Wacker Innsbruck reihen.

Das war’s dann auch schon mit “gscheiten” Twitter Accounts in Österreich. Platz vier und fünf gehen an den Linzer ASK und Sturm Graz, mit mickrigen 67 bzw. 59 Followern. Für Sturm-Fans gibt’s unter @sksturm aber einen qualitativ und auch zahlenmäßig wesentlich bessern Twitter-Account. Dieser wird vom Sturm Fanblog Sturm12.at betrieben und wartet mit Aufstellungen, Ergebnissen, aktuellen Spielterminen und auch Transfers auf und würde auf meiner Twitter Tabelle mit 661 Followern den dritten Rang belegen.

Für alle Interessierten gibt’s hier alle österreichischen Fußballvereine auf Twitter…

Platz Verein Account Follower
1. FK Austria Wien @fkaustriawien 864
2. Red Bull Salzburg @RedBullSalzburg 737
3. FC Wacker Innsbruck @WackerInnsbruck 221
4. Lask Linz @lasklinz 67
5. SK Sturm Graz @sksturm1909 59
6. SC Magna Wiener Neustadt 0
6. SK Rapid Wien 0
6. SV Ried 0
6. SV Kapfenberg 0
6. SV Mattersburg 0

Die Facebook-Tabelle

Bei Facebook sieht die Sache schon wesentlich besser aus. Zwar haben auch noch nicht alle Vereine offizielle Seiten, doch die, die welche betreiben können auf zahlreiche Fans bauen. Der Sieg würde hier ganz klar an Rapid mit 67.000 Fans gehen, doch wird diese Seite nicht vom Verein betrieben und scheidet somit aus meiner Wertung aus. Somit geht der Sieg in der Kategorie Facebook an Red Bull Salzburg, dicht gefolgt von Sturm Graz, Austria und FC Wacker.

Auf diesen Seiten merkt man gleich wie erfolgreiche Fanseiten aussehen sollen. Neben Links zu Artikeln auf den Webseiten, bieten die Vereine Bilder, Videos und sogar Gewinnspiele an um die Fanherzen höher schlagen zu lassen. Zusätzlich ist aber auch die Kommunikation mit den Fans enorm wichtig, dies beherrscht vor allem Red Bull Salzburg. Auf den Seiten von Sturm oder Austria findet nicht annähernd so viel Kommunikation statt wie bei den Salzburgern. Doch wirklich absetzen können sich die Salzburger dadurch auch nicht vom Rest der Vereine. Woran das wohl liegen mag ;)

Platz Verein Account Follower
1. Red Bull Salzburg http://www.facebook.com/FCRedBullSalzburg 25.035
2. SK Sturm Graz http://www.facebook.com/SKSturm 24.512
3. FK Austria Wien http://www.facebook.com/fkaustria 21.861
4. FC Wacker Innsbruck http://www.facebook.com/fcwackerinnsbruck 19.438
5. Lask Linz http://www.facebook.com/lasklinz 5.985
6. SC Magna Wiener Neusatdt http://www.facebook.com/pages/Wiener-Neus... 2.016
7. SV Ried 0
8. SK Rapid Wien 0
8. SV Kapfenberg 0
8. SV Mattersburg 0

Die Social-Media-Tabelle

Somit geht der Sieg in der österreichischen Social-Media-Meisterschaft an den Liga-Krösus Red Bull Salzburg, gefolgt von Sturm un der Austria. Vor allem Sturm konnte sich durch eine gewaltige Fangemeinde auf Facebook noch von Platz fünf in der Twitter-Tabelle, auf den zweiten Rang vorarbeiten. Auf den weiteren Plätzen folgen Austria Wien und Wacker Innsbruck. Weit abgeschlagen folgen Lask Linz und SC Magna Wiener Neustadt.

Ganze vier Vereine haben es aber immer noch nicht zu einer Facebook Seite oder einem Twitter Account geschafft. Sehr schade ist das auch für Rapid, hätten sie die Wertung mit haushohem Vorsprung gewonnen. Auf meine Anfrage bei Rapid hin, antwortete mir der Verein folgendermaßen:

Derzeit haben wir keinen offiziellen Facebook- oder Twitter-Account. Allerdings planen wir (selbstverständlich) auch eine eigene Präsenz in diesem Bereich.
Da ein derartiger Auftritt wohl durchdacht sein will – vor allem in Hinblick auf mögliche Funktionen, Angebote und Informationen, die über das restliche multimedial, grün-weiße Angebot hinausgehen – und wir derzeit durch die gesamte Europa League-Organisation zusätzlich zur Bundesliga und dem Cup stark ausgelastet sind, werden vermutlich Ende des Jahres/Anfang nächsten Jahres entsprechende Präsenzen fertiggestellt.
Mag. Rainer Karutz

Ganz anders sieht die Sache beim SV Mattersburg aus, diese teilten mir mit, dass in nächster Zeit kein Account auf einer dieser Plattformen geplant ist. Vom SV Kapfenberg habe ich jedoch seit vergangenem Montag noch keine Antwort erhalten. Vermutlich sind alle Verantwortlichen mit dem Relaunch der offiziellen Webseite beschäftigt und haben somit keine Zeit für eine E-Mail-Antwort. Über dieses Vorgehen kann man übrigens nur den Kopf schütteln. Ziemlich unprofessionell!!

Platz Verein Follower
1. Red Bull Salzburg 25.772
2. SK Sturm Graz 24.571
3. FK Austria Wien 22.751
4. FC Wacker Innsbruck 19.659
5. Lask Linz 6.052
6. SC Magna Wiener Neustadt 2.016
7. SV Ried 0
8. SK Rapid Wien 0
8. SV Kapfenberg 0
8. SV Mattersburg 0

Fazit

Immer wieder wird über die Qualität der österreichischen Fußball-Bundesliga diskutiert. Nimmt man die Vereine einmal genauer unter die Lupe und wirft einen Blick auf die Internetauftritte, merkt man schon wie weit wir eigentlich von den großen Ligen entfernt liegen. Weitet man seine Suche nun auch noch auf moderne Kommunikationsplattformen wie Twitter oder Facebook kehrt die große Ernüchterung ein. Doch zumindest im letzten Punkt kann man sich etwas entspannen, denn auch in Deutschland gibt es noch Vereine wie Werder Bremen oder Schalke 04, welche ebenfalls noch über keine offiziellen Kanäle besitzen. Doch über die Kommunikation mancher Bundesligavereine in Österreich sollte man sich auch Gedanken machen. Immerhin schafft es ein Verein nicht, mir innerhalb von fünf Tagen Auskunft über Fanangebote des Vereins zu geben, wenn es doch im Internet aufgrund von Umbauarbeiten keinerlei Informationen über den Club gibt.

Ich bin gespannt was sich in den nächsten Monaten in Österreich noch tun wird und werde diese Accounts auch in nächster Zeit im Auge behalten.

4 Kommentare